Ohrenkorrektur

Besonders Kinder leiden unter abstehenden, asymmetrischen oder zu großen Ohren, auch bekannt als Segelohren. Bei der sogenannten Otoplastik werden die abstehenden Ohren mittels eines kleinen Eingriffs angelegt. Mit einem Schnitt und Haltefäden wird der Ohrknorpel korrigiert, die Narbe ist nach circa einem halben Jahr verblasst. Die Korrektur kann vorgenommen werden, sobald die Ohren ausgewachsen sind – bei Kindern meist ab einem Alter von 4 Jahren.

Fakten zur Ohrenkorrektur

  • Nach dem Eingriff: spezieller Kopfverband
  • Dauer des Eingriffs: max. 120 Min.
  • Narkoseart: lokal / Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: nicht notwendig
  • Narbenbildung: kaum bis gar nicht
  • Arbeitsfähig: am nächsten Tag
  • Kosten: ab 2.000 Euro

Weitere Informationen finden Sie im Patientenflyer, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurge:

Für eine telefonische oder persönlichen Beratung in Hamburg melden Sie sich gerne bei uns.